Wann ist Herbst? Wann ist Herbstanfang 2017 ?

Herbstanfang: buntes Laub markiert den Herbstbeginn

Herbstanfang: buntes Laub markiert den Herbstbeginn - Foto: T.Bortels/weltzeituhren.info

Auf die Frage nach dem Herbstanfang gibt es wie so oft gleich mehrere Antworten: Die Antwort kann je nachdem, was man wissen möchte, also unterschiedlich ausfallen.

Zum einen gibt es den offiziellen Herbstanfang. Dieser wird häufig auch als kalendarischer Herbstanfang bezeichnet, obwohl er sich nicht streng an den Kalender hält und eigentlich astronomischer Herbstanfang genannt werden müsste. Er richtet nämlich im Prinzip direkt nach der Position der Erde zur Sonne und ist daher relativ verläßlich.

Dann gibt es den phänologischen Herbstanfang, der sich nach Phänomenen in der Natur richtet – zum Beispiel nach der Blüte der Herbstzeitlose.

Und dann gibt es auch noch den für statistische Zwecke willkürlich festgelegten meteorologischen Herbstanfang immer zum 01. September.

Es gibt aber natürlich auch noch den gefühlten Herbstanfang – also den Zeitpunkt, wenn man ganz individuell das Gefühl hat „Jetzt ist Herbst!„. Das ‚Herbstgefühl‘ stellt sich häufig auch mit Phänomenen in der Natur ein – also quasi einigermaßen parallel zum phänologischen Herbstanfang. Sehr offensichtlich und daher auch sehr populär ist zum Beispiel die Verfärbung der Blätter. Für viele Menschen ist buntes Laub der direkte Indikator, dass nun der Sommer endgültig vorbei ist und der Herbst begonnen hat. Aber der Reihe nach:

Astronomisch: Wann ist der offizielle / kalendarische Herbstanfang 2017?

Kalendarischer Herbstanfang 2017 ist am 22. September
Noch +151 Tage bis zum Herbstanfang 2017.

Zunächst kurz zum Zusammenhang zwischen Kalender und Astronomie. Grundsätzlich folgt der von Menschen gemachte Kalender astronomischen Abläufen. Astronomisch wird der Herbstanfang, wie auch der Frühlingsanfang, durch die sogenannte Tag-und-Nachtgleiche bzw. das Äquinoktium festgelegt. Dabei handelt es sich um die zwei Tage im Jahr, an denen Tag und Nacht gleich lang sind. Der Herbst endet mit der Wintersonnenwende, die den Winteranfang markiert.

Während der Wintermonate sind die Nächte ja bekanntlich länger als die Tage. Während der Sommermonate sind hingegen die Tage länger als die Nächte. Am Tag der Tag-und-Nacht-Gleiche ist jedoch der Zeitraum zwischen Sonnenaufgang und Untergang (Tag) genau so lang wie der Zeitraum zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang (Nacht).

Die erste Tag-und-Nacht-Gleiche des Jahres, oder auch Primär-Tag-und-Nacht-Gleiche, markiert auf der Nordhalbkugel den Frühlingsanfang. Die Sekundär-Tag-und-Nacht-Gleiche markiert dementsprechend den Zeitpunkt im Jahr, an dem Tag und Nacht zum zweiten mal gleich lang sind. Auf der Nordhalbkugel beginnt dann der Herbst, auf der Südhalbkugel beginnt der Frühling.

Der Zeitpunkt der Sekundär-Tag-und-Nacht-Gleiche ist nicht immer an demselben Tag – der kalendarische Herbstanfang kann also variieren. Meistens liegt der kalendarische bzw. astronomische Herbstanfang auf dem 22. September oder auf dem 23. September. Hier die Stichtage der kommenden Jahre:

22. September 2016 um 16:21 Uhr MESZ
22. September 2017 um 22:02 Uhr MESZ
23. September 2018 um 03:54 Uhr MESZ
23. September 2019 um 09:50 Uhr MESZ
22. September 2020 um 15:31 Uhr MESZ

Wann ist Herbst aus meteorologischer Sicht?

In der Meteorologie ist es relativ einfach: man hat jeder Jahreszeit willkürlich drei Monate zugeordnet. Demzufolge beginnt der Meteorologische Herbst auf der Nordhalbkugel alljährlich mit dem 01. September und endet am 30. November.

Frühlingsmonate: März, April, Mai
Sommermonate: Juni, Juli, August
Herbstmonate: September, Oktober, November
Wintermonate: Dezember, Januar, Februar

Der „meteorologische Herbstanfang“ wurde von Unterorganisation der Vereinten Nationen UN festgelegt – der Weltorganisation für Meteorologie (World Meteorological Organization, WMO). Die willkürliche Einteilung des Jahres erleichtert es, Wetterdaten über längere Zeiträume zu erfassen und zu vergleichen.

Phänologischer Herbstanfang nach dem Entwicklungsstand der Pflanzen

Phänologischer Herbstanfang: Blüte der Herbstzeitlose

Phänologischer Herbstanfang: Blüte der Herbstzeitlose – Foto CC BY-SA 3.0, wikipedia.org

Die dritte Art, den Herbstanfang zu bestimmen, ist die phänologische Methode. Man unterteilt grundsätzlich in Pflanzen-Phänomene und Tier-Phänomene. Das bedeutet: der Beginn des Herbst wird durch Beobachtung der Natur bzw. der Phänomene, die sich in der Natur beobachten lassen ermittelt.

Dabei handelt es sich quasi um eine IST-Betrachtung der Natur. Bei der Pflanzenbeobachtung leitet man den Beginn des Herbstes also direkt vom Entwicklungsstand verschiedener Pflanzen ab. Dementsprechend handelt es sich um Erkenntnisse und nicht um Prognosen – die Daten können also immer erst nachträglich ausgewertet und zur Verfügung gestellt werden.

Phänologisch wird der Herbst in Mitteleuropa in die folgenden drei Phasen unterteilt:

  • Frühherbst
    Blühbeginn der Herbstzeitlose, einsetzende Reife von Schwarzem Holunder, Kornelkirschen und Haselnuss, Ernte von Birnen und Zwetschgen
  • Vollherbst
    Viele Bäume verfärben ihr Laub, unter anderem Eiche, Esche, Rosskastanie, Rotbuche, und „Wilder Wein“. Kastanien und Eicheln fallen vom Baum.
  • Spätherbst
    Viele Bäume verlieren ihr Laub, das Wintergetreide geht auf

Der Phänologische Herbstanfang hängt also vom Wetter und vom Mikroklima der Umgebung ab. Es kann dementsprechend regional unterschiedlich ausfallen – je nach geografischer Länge und Breite, je nach Höhe, je nach Mikroklima. Häufig findet der Phänologische Herbstanfang beispielsweise in Städten etwas später statt, als auf dem Lande – im Süden später, als im Norden – und in den Tälern später, als auf den Bergen.

Herbstdeko: Deko- und Geschenkideen zum Thema Herbst:

Herbst Deko Igel Skulptur für Balkon und Garten

Gartendeko: Igel Skulptur

Vermutlich einer der beliebtesten Herbstdeko-Klassiker: eine kleine Igel-Skulptur. Da er aus Kunstharz hergestellt wird ist dieser Igel wetterfest – also für die Terrasse, den Garten und Balkon geeignet. Aber natürlich darf der Igel auch in der Wohnung oder im Haus zum Beispiel auf dem Fensterbrett sitzen. Diesen Igel gibt es in zwei Ausführungen – hier die große Version. Weitere Deko-Igel hier bei Amazon.de.

Angaben des Händlers:

  • Größe: ca. 18cm lang, 13cm breit, 11cm hoch
  • Material: Kunstharz
  • Frost & Witterungsbeständig
  • Zur Dekoration von Garten und Balkon geeignet

weitere Details / kaufen bei amazon.de

Herbstdeko Fensterbilder Fensterdeko: buntes Laub

Fensterdeko: selbstklebende Fensterbilder mit Herbstmotiven

Wenn es draußen grau und nebelig wird kann man die Fenster beispielsweise mit diesen bunten Herbstlaub-Stickern schmücken. Die Fensterbilder sind selbstklebend und rückstandslos ablösbar. Die Sticker sind auch zur Schaufensterdekoration oder für Spiegel etc. geeignet.

Angaben des Händlers:

  • hochwertige Verarbeitung
  • sehr robuste Folie
  • haftet auf allen glatten Oberflächen: Fenster, Spiegel, Kacheln, etc.
  • abwischbar und einfach rückstandslos wieder ablösbar
  • schöne kräftige leuchende Farben mit Glitzer Elementen

weitere Details / kaufen bei amazon.de

> Weitere Deko- und Geschenkideen zum Herbst bei amazon.de


Siehe auch:

3 Gedanken zu „Wann ist Herbst? Wann ist Herbstanfang 2017 ?

  1. Pingback: Meine Hausapotheke ist ausgestattet, der Herbst kann kommen - LexasLeben

  2. Martin

    Warum beginnen Jahreszeiten zu ihrem Höhepunkt? Der Winter ist die kälteste Jahreszeit und sollte sich daher um den kältesten Punkt (also den kürzesten Tag) herum bewegen, also eineinhalb Monate davor beginnen und eineinhalb Monate danach enden.

    Bei uns ist es zwar tatsächlich so, dass die Monate Januar und Februar oft die kältesten sind, aber das dürfte doch mit der Region, dem Golfstrom u.ä. zusammenhängen und für die Jahreszeiten auf anderen Seiten der Weltkugel ganz anders sein.

    Heißt das, die Europäer haben – wie so vieles – auch die Jahreszeiten erfunden und weil es bei uns zufällig diese Verschiebung gibt, hat sich das weltweit so durchgesetzt?

    Antworten
    1. weltzeit Artikelautor

      Der Beginn der Jahreszeiten ist historisch und vor allem international nach astronomischen Kriterien festgelegt. Demnach beginnt der Herbst mit der Tag- und Nachtgleiche – der Winter mit der Wintersonnenwende. Das hat also nichts mit Wetter oder Klima zu tun. Deshalb heisst es zB auch „astronomischer Herbstanfang“.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.