Internationaler Tag für die Abschaffung der Sklaverei

Original-Titel dieses Tages: International Day for the Abolition of Slavery
2. Dezember

Sklaverei ist leider keinesfalls ein Relikt der Vergangenheit. Auch heute noch leben weltweit viele Menschen unter Bedingungen, die als Sklaverei bezeichnet werden können. Unter Sklaverei versteht man heute verschiedene „Formen der Unfreiheit“ wie zum Beispiel  Zwangsprostitution, wirtschaftliche Ausbeutung und Kinderarbeit.

Aktuell leben Schätzungen zufolge über 40 Millionen Menschen in Sklaverei oder unter Bedingungen, die als Sklaverei betrachtet werden können. Knapp 25 Millionen Menschen leben als Arbeits-Sklaven und weitere ca. 15,4 Millionen Menschen in Zwangsehen. Zusätzlich müssen weltweit ca. 150 Millionen Kinder arbeiten. Einige Quellen gehen davon aus, dass jährlich bis zu einer Million Minderjährige an einen anderen Ort gebracht werden, um dort als Arbeits-Skalen oder in Prostitution zu arbeiten.

Diese Umstände und Praktiken sind ein globales Problem, das nicht nur die ärmeren Regionen der Welt betrifft. Außerdem vertößt moderne Sklaverei gegen die Menschenrechte – insbesondere gegen Artikel 4 der Menschenrechtserklärung: „Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden; Sklaverei und Sklavenhandel in allen ihren Formen sind verboten.“

Der Gedenktag wurde ursprünglich von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen und erstmal 1986 weltweit begangen. Mit dem International Day for the Abolition of Slavery soll alljährlich ein Zeichen für die Abschaffung der Sklaverei gesetzt werden. Leider scheint es noch ein langer Weg dahin zu sein.

Offizielle Webseite zum Tag für die Abschaffung der Sklaverei:
www.un.org/en/events/slaveryabolitionday/