Was ist eine Weltzeituhr?

Eine Weltzeituhr ist eine Uhr, die unterschiedliche Uhrzeiten von verschiedenen Orten der Welt anzeigt. Dabei gibt es verschiedenen Ansätze.

Manche Weltzeituhren sind technisch in der Lage, alle (bzw. fast alle) Uhrzeiten der Welt gleichzeitig anzuzeigen. Die Weltzeituhr auf dem Berliner Alexanderplatz ist ein gutes Beispiel für diese Funktionsweise. Das Ziffernblatt entspricht einer Trommel, die viele Regionen und Orte aufführt und sich um eine senkrechte Achse dreht. Der „Zeiger“ besteht aus mehreren Zeigern, die um diese Tonne herum angeorndet sind. Der Zeiger ist also immer dort, wo sich der Betrachter gerade befindet.

Andere Weltzeituhren bestehen häufig aus einer Reihe von einzelnen Uhren. Diese zeigen dann immer die Uhrzeit eines bestimmten Ortes an, der häufig unterhalb der jeweiligen Uhr auf einem Schild oder einem Label abzulesen ist. Man kennt diese Uhren aus Filmen – besonders imposante Chef-Zimmer aber auch Lobby-Bereiche von großen Firmen sind mit solchen Uhren ausgestattet, um die Internationalität des Unternehmens zu unterstreichen.

Eine Weltzeituhr ist immer beeindruckend. Auf technisch einfache Art und Weise wird dem Betrachter vor Augen geführt, wie die Welt funktioniert. WIr befinden uns auf einer Kugel, die sich um sich selbst dreht. Wenn es auf der einen Seite der Erde Nacht ist, ist auf der anderen Seite der Erde Tag. Wenn die Menschen in New York frühstücken, wird in Berlin Mittag gegessen. Und gleichzeitig gehen die Menschen in Tokio schlafen.