Sommerzeit-Zeitumstellung: Wann beginnt die Sommerzeit?

Zeitumstellung Sommerzeit Winterzeit Normalzeit

Zeitumstellung –  Sommerzeit – Winterzeit - Foto: T.Bortels/weltzeituhren.info

Jedes Jahr kursieren regelmäßig zum Frühlingsanfang dieselben Fragen: Wann beginnt die Sommerzeit? Wann endet die Winterzeit? Wann werden die Uhren umgestellt? Und noch viel wichtiger: bekommen wir durch die Zeitumstellung eine Stunde geschenkt – oder geht uns eine Stunde verloren? Und warum? Die Antworten auf diese Fragen sind eigentlich ganz einfach zu merken – man benötigt nur ein paar Eckpunkte. Hier die Details:

Wann beginnt die Sommerzeit 2017?

Das mag jetzt vielleicht ein wenig emotional klingen, aber – eigentlich gibt es nur die Sommerzeit bzw. die Mitteleuropäische Sommerzeit MESZ. Ausserhalb der Sommerzeit herrscht in Deutschland die Normalzeit, die der Zeitzone Mitteleuropäische Zeit MEZ entspricht. Man spricht aber im allgemeinen gerne auch von der Winterzeit, um sie eindeutig von der Sommerzeit zu unterscheiden. Die Uhren gehen dann im Vergelich zur Sommerzeit eine Stunde ‚langsamer‘ – es wird sozusagen eine Stunde früher dunkel. Das nur am Rande.

In Deutschland findet die Zeitumstellung, also die Umstellung von Winterzeit bzw. Normalzeit auf Sommerzeit immer in der Nacht auf den letzten Sonntag im März statt. Dieses Jahr (2017) war das dementsprechend also in der Nacht zum Sonntag, dem 26. März 2017. Nächstes Jahr werden die Uhren in der Nacht zum 25. März 2018 umgestellt. Damit beginnt die Sommerzeit und die Uhren zeigen die Uhrzeit um eine Stunde versetzt zur Normalzeit an.

Ganz praktisch gesprochen findet die Zeitumstellung in der Nacht von Samstag auf Sonntag statt. Die Uhren werden dann um 2 Uhr (Normalzeit) auf 3 Uhr (Sommerzeit) um eine Stunde vorgestellt. Uns geht also sozusagen eine Stunde verloren.

Noch +241 Tage bis zum Beginn der Sommerzeit 2018.

Viele große Uhren wie zum Beispiel Bahnhofsuhren sind sogn. Funkuhren – sie werden heute vollautomatisch umgestellt. Das geschieht bei Funkuhren direkt über das Funksignal – manche Uhren sind aber auch sogn. Slave-Uhren, die ihre Uhrzeit von einer zentralen Master-Uhr bekommen. Bei Handys und Smartphones erfolgt die Zeitumstellung softwareseitig.

Wann endet die Sommerzeit 2017?

Die Umstellung von Sommerzeit auf Winterzeit bzw. Normalzeit findet in Deutschland immer in der Nacht zum letzten Sonntag im Oktober statt. Dementsprechend werden die Uhren nächstes mal also in der Nacht zum 29. Oktober 2017 um eine Stunde zurück auf Normalzeit umgestellt. Dabei werden die Uhren nachts von 3Uhr (Sommerzeit) auf 2Uhr (Normalzeit) umgestellt – uns wird im Oktober also sozusagen eine Stunde geschenkt.

Noch +94 Tage bis zum Ende der Sommerzeit.

Uhren eine Stunde vorstellen oder zurückstellen?

Nicht nur den Umstellungs-Termin – auch die Umstellungs-Richtung kann man sich eigentlich relativ einfach merken. Die Einführung der Sommerzeit hat quasi zur Folge, dass der Sommer immer zwei Stunden kürzer ist, als der Winter. Die Winterzeit dauert also theoretisch zwei Stunden länger, als die Sommerzeit. Die Uhren werden zum Sommer hin umgestellt.

Sommerzeit-Umstellung: geschenkte Stunde / verlorene Stunde?

Die gute Nachricht: es geht keine Zeit verloren. Die Stunde, die wir bei der Umstellung auf Sommerzeit verlieren, wird uns im Herbst ja jedes Jahr wieder zurück gegeben. Das einzige, was sich zweimal pro Jahr ändert, ist die Uhrzeit im Vergleich zum Stand der Sonne.

Es wird im Sommer also streng genommen auch nicht später dunkel. Es werden lediglich die Uhren anders eingestellt. Die Uhren zeigen im Sommer die Uhrzeit an, die ungefähr dem Sonnenstand +1 entspricht. Um 8Uhr Abends ist es also so hell, wie es laut Sonnenstand eigentlich um 7Uhr wäre. Soweit die Theorie.

SIehe auch: