Sommersonnenwende: Wann ist Sommersonnenwende 2017?

Tag- und Nachtgleiche - Äquinoktium, Sommersonnenwende, Wintersonnenwende

Tag- und Nachtgleiche - Äquinoktium, Sommersonnenwende, Wintersonnenwende - Illustration: T.Bortels/weltzeituhren.info

In den Sommermonaten sind die Tage bekanntlich länger als die Nächte. Während der Wintermonate sind hingegen die Nächte länger als die Tage. Zur Sommersonnenwende (auch als Mittsommer bekannt ) ist der lichte Tag am längsten – der längste Tag des Jahres – und die Nacht am kürzesten – die kürzeste Nacht des Jahres. Bis zur Wintersonnenwende werden die Tage dann wieder kürzer und die Nächte länger.

Im Laufe eines Jahres gibt es also zwei solche Sonnenwenden. Die Sommersonnenwende markiert den offiziellen / astronomischen Sommeranfang. Die Sonne steht dann senkrecht über dem nördlichen Wendekreis. Zur Wintersonnenwende der Nordhalbkugel steht die Sonne hingegen senkrecht über dem südlichen Wendekreis.

Zeitpunkt der Sommersonnenwende

21. Juni 2016 um 00:34 Uhr MESZ
21. Juni 2017 um 06:24 Uhr MESZ
21. Juni 2018 um 12:07 Uhr MESZ
21. Juni 2019 um 17:54 Uhr MESZ
20. Juni 2020 um 23:44 Uhr MESZ

Noch +155 Tage bis zur Sommersonnenwende 2017.

Der Zeitpunkt der Sommersonnenwende sind seit Urzeiten in vielen Kulturen bekannt und wird vielerorts auch heute noch als Fest begangen. In vielen nordischen Kulturen werden anlässlich dieser Sommersonnenwende auch heute noch Feuer entfacht.

Mittsommer – das Fest zur Sommersonnenwende

Das Mittsommerfest ist wohl das bekannteste Fest zur Sommersonnenwende. In Skandinavien bzw. vor allem in den nordischen Ländern Finnland, Schweden, Norwegen und Island ist das Mittsommerfest teilweise ähnlich wichtig, wie Weihnachten oder Ostern hierzulande. Zur Mittsommernacht werden große, zum Teil sehr große Feuer entzündet. Man kommt zusammen – entweder privat, in der Familie, oder mit den Nachbarn, und feiert gemeinsam die längste Nacht des Jahres.

Häufig finden die Feiern nicht direkt zur Sonnenwende statt, sondern am Wochenende danach. In Schweden heisst der Feiertag noch recht ursprünglich Midsommar. In Finnland spricht man hingegen von Juhannus. In Dänemark und Norwegen wird Sankt Hans gefeiert und in Estland Jaanipäev. Diese Bezeichnungen sind Hinweise darauf, dass das ursprünglich heidnische Fest heute durch das christliche Fest zu Ehren Johannes des Täufers quasi überlagert wird.

Siehe auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.